Fotozitate von Almut Adler

Meine Fotozitate und Fotosprüche dürfen nur auf Anfrage für Homepages und Printmedien verwendet werden.
Bitte setzen Sie folgenden Zusatz unter das Zitat – © Almut Adler | fotovisuelle.de
– sonst machen Sie sich strafbar!

Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe.
© Almut Adler

Die Affaire einer Fotografin ist ihr Lichtverhältnis.
© Almut Adler

Schwarzweißfotografien sind wie Aphorismen,
sie drücken mit wenig viel aus.
© Almut Adler

Knipsen ist wie sprechen ohne nachzudenken,
Fotografieren ist eine Sprache um nachzudenken.
© Almut Adler

Fotografieren ist
die kreative Möglichkeit sich auszublenden.
© Almut Adler

Bilder zu schießen
ist die schönste Art jagen zu gehen.
© Almut Adler

Man kann Menschen aufnehmen,
ohne sie zu fotografieren.
© Almut Adler

Jedes Fotomotiv löst eine Kettenreaktion aus;
anvisieren, fokussieren, belichten und abdrücken.
© Almut Adler

Fotosünden muss man nicht beichten,
aber man möchte sie los werden.
© Almut Adler

Teleobjektive ermöglichen auf zurückhaltende Art
sich Menschen zu nähern.
© Almut Adler

Beim Fernsehen kommen Bilder in die Kammer,
beim Fotografieren in die Kamera.
© Almut Adler

Ein gutes Foto entsteht nicht unter Zeitdruck,
sondern mit Zeit, und Druck nur auf den Auslöser.
© Almut Adler

Frauen sehen nicht anders als Männer,
sie sehen nur etwas anderes.
© Almut Adler

Die Entwicklung findet nicht nur in der Dunkelkammer statt.
© Almut Adler

Zu viel ist laut, ein gutes Foto ist leise.
© Almut Adler

Die meist verstandene Sprache der Welt
ist die Bildsprache.
© Almut Adler

Fotografen können schon vorher sehen
was sie auslösen.
© Almut Adler

Hinsehen ist beim Fotografieren unumgänglich,
doch die wahre Kunst der Fotografie
liegt im Nicht-darüber-hinweg-sehen.
© Almut Adler

Schnappschüsse können verletzen,
aber sie erfordern keinen Waffenschein.
© Almut Adler

Fantasie und Kreativität
können nur in Freiräumen tanzen.
© Almut Adler

Ideenreichtum ist der kostbarste Besitz schöpferischer Menschen.
© Almut Adler

Fordere dich selbst immer wieder zum fotografischen Duell heraus
– schieße Bilder bis zum umfallen.
© Almut Adler

Ein scharfes Auge schützt nicht
vor unscharfen Fotos.
© Almut Adler

Sei deiner Kamera eine Stütze,
anstatt dich daran festzuhalten.
© Almut Adler

Fotografieren ermöglicht
selbst durch wechselnde Perspektiven
einen festen Standpunkt zu haben.
© Almut Adler

Eine falsche Brennweite entfacht kein „Feuer“.
© Almut Adler

Fotoliebhaber können rangehen
ohne abgeblitzt zu werden.
© Almut Adler

Wer das Ungewöhnliche entdecken will,
muss erst das Gewöhnliche betrachten.
© Almut Adler

Jede Auslösung einer Kamera zählt,
wie jeder gefahrene Autokilometer.
© Almut Adler

Die Fotografie geht mit gutem Beispiel voran –
sie entwickelt das Negative ins Positive.
© Almut Adler

Fotografieren ist auslösen um festzuhalten.
© Almut Adler

Aus Mädchen die knipsen,
werden Frauen die fotografieren.
© Almut Adler

Eine gute Tieraufnahme im „Kasten“ zu haben,
bedeutet auch etwas „auf dem Kasten“ zu haben.
© Almut Adler

Ein Stillleben ist still und ist still und ist still.
© Almut Adler

Wenn ein Foto Dich anspricht,
dann ist es ausdrucksstark.
© Almut Adler

Ein Schnappschuss ist ein Foto,
auf das viele eingeschnappt reagieren.
© Almut Adler

Paparazi sind Einbrecher
in fremde Lebensräume.
© Almut Adler

Erleuchtung ist das beste Available Light.
©Almut Adler

Ein sensibel gemachtes Foto
ist wie ein Lichteinfall in die Seele.
©Almut Adler